Grundeinkommen oder Nebeneinkommen

Hier möchte ich Möglichkeiten vorstellen, wie jeder zu einem Grundeinkommen, vielleicht aber auch durch eigenes Zutun zu einem "Zusatzeinkommen" kommen kann.

 

Sind wir mal ehrlich, auf ein flächendeckendes, allgemeingültiges und bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) werden Sie bei unserem derzeitigen Stand der Politik noch eine lange Zeit warten müssen.

 

Dabei ist es gerade jetzt an der Zeit, sich bei der heutigen technischen Entwicklung darüber Gedanken zu machen. - Wo stehe ich in 20 Jahren? So lange, wenn es denn reicht, wird es noch dauern, bis für jeden eine bemerkbare Bewegung in diese Richtung erfolgen wird. 

 

Für Sie als mein Gast wird es hier notwendig, dass Sie sich gleich zu Beginn ein paar Fragen selbst beantworten:  

 

Ist ein BGE für mich überhaupt notwendig?

Im Zeitalter der Digitalisierung und der Robotertechnik wird es immer schwieriger, einen Job zu haben, der einem zum Leben reicht. Es werden immer mehr Jobs durch Automaten ersetzt und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Henry Ford sagte einst einmal: "Roboter kaufen keine Autos!" .... und an dieser Aussage ist wahrlich was dran.

 

Was würde ich mit einem Grundeinkommen anfangen?

Hier wird es persönlich. Der eine möchte sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen, ein anderer ist eher daran interessiert, seinen Lebensstandard nach oben zu schrauben und der nächste ist darauf aus, anderen zu helfen. Sie können diese Liste nach Belieben ergänzen. Es wird immer von ein und der selben Sache abhängen - dem eigenen Einkommen!

 

Verdiene ich heute genug und kann ich mir meine Wünsche, Projekte und Visionen jederzeit erfüllen?

 

Ist meine Rente sicher? Ist die, die später vom Staat kommt, auch ausreichend?

 

Ist meine private Vorsorge hoch genug, um später Löcher auszugleichen?

 

Reicht hierzu das Einkommen aus meinem Vollzeitjob und ist der auch sicher?

Es kann schneller passieren als man denkt - dass man die Kündigung bekommt. Ob Großkonzern oder mittelständisches Unternehmen. Es gehen die Aufträge zurück oder der Job wird durch die Technologie eliminiert/wegrationalisiert. Hier stellt sich schnell die Frage, nach dem Bestreiten des Lebensunterhalts. Verfügt man über mehrere Einkommensquellen, trifft einen der Verlust eines einzelnen Einkommens nicht so hart. Stellen Sie sich vor, von Ihrem Einkommen brechen 30 % oder sogar 50 % weg. Bei 30 % müssen Sie nur etwas Verzicht üben, bei 50 % wird es noch etwas enger,  bei 100 % müssen Sie zusehen, wie die Miete bezahlt, der Lebensunterhalt bestritten, die Familie ernährt wird - und und und....

 

Wenn Sie hier alle Fragen mit einem „Ja“ beantwortet haben, dann verplempern Sie hier nur Ihre Zeit.

 

Hat sich aber das eine und andere „Nein“ oder „Vielleicht“ eingeschlichen oder Sie denken darüber nach, einen weiteren Job anzunehmen, um die Löcher zu stopfen, dann sollten Sie auf dieser Seite bleiben!

 

Holen Sie sich hier noch die eine und andere Information, ich habe da vielleicht die eine und andere Lösung!

 

Ich möchte hier auch über verschiedene Ansätze informieren und Ihnen die Wahl lassen, sich einer Solidargemeinschaft anzuschließen oder andere Wege in Betracht zu ziehen.

Es gibt viele Informationen im Internet über das BGE und es gibt auch viele Streitigkeiten um das BGE.

 

Viele Jahre wird auf der politischen Ebene nur geredet, nun zeichnen sich die ersten ernsthaften Aktivitäten ab.

 

Finnland, Indien und Indonesien testen bereits mit einer kleinen Bevölkerungsgruppe die Auswirkungen in der Praxis. In anderen Ländern, wie zum Beispiel Kanada ist es in der Vorbereitung.


Allerdings wird es noch einige Zeit dauern, bis die Staatsapparate eine großflächige Umsetzung vorantreiben.

 

Die Politik ist bekannt dafür, dass Vorteile für das Volk nur sehr langsam umgesetzt werden.

 

Wenn es allerdings um die Banken-Rettung oder die Erhöhung der Diäten (der Abgeordnetengehälter) geht, darauf muss hier nicht weiter eingegangen werden.....